Yao Metsoko Ausstellung in Berlin

Reading Time: 3 minutes

Bis 4. April 2019 können die Berliner die Kunstwerke von Yao Metsoko bei dem französischen Institut (Ku’damm) genießen.

Wir haben diese Austellung besucht und wir haben viel Spaß gehabt.

Yao Metsoko ist ein togolesisch-französischer Künstler, der seine Liebe von Kinderzeit als Arbeit weitergeleitet hat. Dafür hat ihm seine Mutter gefördert. Wahrscheinlich steht diese Unterstützung als einen Grund für sein Haupthema. Frauen insbesondere Großmutter stehen in der Mitte seiner Arbeit.

Seine Werke weisen reichlich Symbol auf, Mythen und Mysterien der tradionnellen togolesischen Kultur und bilden somit ein Echo seiner Kindheit ab. Der beidseitige Einfluss seines künstlerischen Werdegangs in Togo und Frankreich wird in seinen Gemälden deutlich. Der Künstler Dsetzt in seiner Kunst zwei offensichtliche, antagonische Akzente: die Tradition und die Moderne.

Yao Metsoko bei der Fête de la Francophonie

Im rahmen der Fête de la Francophonie wird die Ausstellung Ô Couleurs d’Afrique bei der Galerie des Insitut français Berlin präsentiert. Etwa zehn Werke werden da veröffentlicht.

Am ersten Augenblick werden die Besucher bei den Farben und den genüsslichen Körper der Frauen angezogen. Das macht Spaß für die Besucher, die sich mit ihrem Körper nicht gut füllen. Diese Diversität fehlt immer im öffentlichen Raum.

Der Künstler hat nicht nur die afrikanische Realität oder eine Utopie vorgestellt, sondern auch eine westliche Realität betont. Dadurch kann man eine Porträtierung von Black Love sehen.
Alle die Frauen haben genüsslichen Körper und sie stehen am ersten Plan. Sie sind die Heldinnen! Bei dem Werk „Zemidjan“ wird diese Bedeutung klar gestellt. Man findet diese Vorstellung auch bei der Arbeit “ Les femmes grosses“ von Augustin Kassi aus Elfenbeinküste.

Yao Metsoko spricht auch über ernsteste Themen sowie die Lage von Flüchtlinge im Europa. Der Künstler hat einen Lkw mit Leute, die übereinander liegen, angemalt. Ihr errinnert sicherlich die gewaltige Szenen im Nord Frankreichs. Die Flüchtlinge wollten nach Großbritannien bei Lkws verreisen.

Réfugiés von Yao Metsoko
Réfugiés von Yao Metsoko

Die Ausstellung Ô Couleurs d’Afrique mischt verschiedene Ideen. Also wird jeder einen Eindruck und einer Interpretation dieser künstlichen Arbeit. Die Werke von dem togolesich-französischen Künstler Yao Metsoko werden bis 4. April 2019 bei der Galerie des Institut français Berlin veröffentlicht.

Videos von unserer Besichtigung der Ausstellung findet ihr im Stories auf unserem Instagram Konto. @amaniemagazine